Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 25. Oktober 2021, 03:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Montag 11. Oktober 2021, 08:47 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 12:47
Beiträge: 13
Hallo zusammen,

nach über 20 Jahren TT-Pause bin ich vor vier Jahren wieder eingestiegen. Da ich nie eine aktive RH hatte (nur Schupfen oder Blocken) habe ich mich schnell mit "bösen" Material beschäftigt. Über KN (war ich zu langsam auf den Beinen) über Anti (für meinen Bereich (KK oben, BK unten) war ich erfolgreich mit Anti-Power und Neo-Anti) bin ich nun vor 2 Monaten zur LN (Kamikaze 1,0; Kamikaze 0,5, Hellfire X 1,2, Hellfire X 0,5) gewechselt. Grund für den Wechsel war übrigens, daß der Anti mir zu "tot" war, genauer: Ich mit toten Bällen auf die Rückhand gar nix anfangen konnte (RH-Angriff zu schwach, Umlaufen zu langsam) und die Hoffnung habe, daß ich mit LN bissle mehr leben (Schnitt, Tempo) in die Bälle bekomme, welche ich dann mit der Vorhand angreifen oder mit der Rückhand blocken kann.

Nun zu meiner Frage zum Blocken mit der RH:
Da "moderne Verteidigung" in der Kreisklasse/untere Bezirksklasse nicht oft machbar ist, brauche ich einen guten Block auf der Rückhand. Sehr früh genommen geht es mit der LN mit einem Hinhalteblock. So früh bin ich aber selten dran, ein NI-ähnlicher Block mit aktivem Dagegen gehen auf dem höchsten Punkt geht fast gar nicht!!!! So bleibt mir nur ein Schritt zurück und drunter fahren, was momentan (noch) nicht sehr gefährliche Returns erzeugt.
Was bleibt?
Option a) Zurück zu Anti, da geht der passive und aktive Ni-ähnliche Block halbwegs gut
Option b) Geduld mit der LN und Hackblock lernen
Option c) Falsche LN zum Blocken, was ist besser?
Option d) 2 Monate LN ist zu kurz, mit der Zeit und genügend Training sind auch passive und aktive Ni-ähnliche Block halbwegs gut machbar. Aber wie?
Option e) Geduld + "Drunter fahren" üben, damit gefährlichere Returns entstehen. Aber wie?

Holz: appelgren allplay senso v2

Im Verein gibt es einen KNler, komplett offensiv und ein Anti-Spieler, komplett destruktiv.... Ich kann mir also nix abgucken oder irgendwo hilfreiche Tipps holen....

Danke vorab für hilfreiche Tipps und Hinweise! :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Montag 11. Oktober 2021, 10:00 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 585
Am Tisch spielt man lange Noppen eher ohne Schwamm. Dann gelingt auch das blocken besser

_________________
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: Nittaku Fastarc G-1 2,0
Rückhand: Spinlord Dornenglanz ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Montag 11. Oktober 2021, 14:10 
Offline
Greenhorn

Registriert: Sonntag 6. Mai 2012, 13:46
Beiträge: 17
Spielklasse: 2. Bezirksklasse
TTR-Wert: 1567
Und pauschal würde ich sagen, Schläger locker in der Hand halten beim Block.

_________________
Holz: Yinhe T7S
VH: Yinhe Milky Way Moon Speed Soft max.
RH: Pimplepark Wobbler OX rot

TTR: Min. 1145 / Max. 1602 / Aktuell 1541


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Montag 11. Oktober 2021, 17:17 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 271
Verein: TTC Eppertshausen
Passiv blocken am Tisch geht am effektivsten mit LN ohne Schwamm. Aber auch da sollte man den Hackblock lernen um wenigstens ein bisschen Variation spielen zu können.
Ich hatte selber den Kamikaze eine Weile mit 1mm Schwamm. Damit kann man auch sehr gut blocken; man sollte aber ein lockeres Händchen mitbringen. Mit dem Kamikaze kann außerdem auch aus der langen Abwehr recht gut spielen, weil echt fiese Schnittwechsel möglich sind. Gestört hat mich die schlechte Haltbarkeit; allerdings spiele ich die Noppe recht aktiv und auch eher in der Abwehr.
Der Grass Dtecs ist auch sehr gut für das Blocken am Tisch, erfordert aber eine längere Eingewöhnung.

Generelle Empfehlung für das Spiel mit LN: Zeit nehmen für die Umstellung und gezielt trainieren, dann kommen auch die Erfolge.
Die Möglichkeiten von LN Ox kann man sich sehr gut in den Videos von Geblocktt (https://www.youtube.com/watch?v=_dtVTRliXe8) anschauen - viel Spass!

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Im Test: Joola Golden Tango PS 2,0|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Montag 11. Oktober 2021, 21:04 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 12:47
Beiträge: 13
Danke für die Tipps!

Zu OX:
Alleine der Gedanken einen Tischtennisbelag ohne Schwamm zu spielen, fühlt sich komisch an.... :-) Aber ich werde es bei Gelegenheit mal ausprobieren, sobald ich wieder das Gefühl habe nicht vorwärts zu kommen.... also so in 2-3 Wochen :-)
Aber ernsthaft, rein vom Feeling her, würde ich schon gerne zumindest 0,5m Schwamm behalten wollen, fragt mich nicht wieso!

Zu "lockerer Griff":
Werde ich trainieren, bisher mache ich das exakte Gegenteil! Guter, praxisnaher Hinweis!

Zu "Beläge":
Interessanterweise haben die drei Rückhandbelege der Diskussionsteilnehmer (zumindest in der Signatur), also Dornglanz, Wobbler und Spike, schon vor meiner Frage mein Interesse geweckt. DG hat wohl eine misserable Haltbarkeit, aber die beiden anderen sollen gut zum Blocken + Kontern sein.... Kann jemand einschätzen, ob ich mich da im Vergleich zum Hellfire spürbar verbessere? Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, jetzt mal mind. ein halbes Jahr mit einer LN-Kombi durchzuhalten..... Aber ihr kennt das ja sicher....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Oktober 2021, 00:36 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
Beiträge: 330
Verein: TTC Memmenhausen
Spielklasse: Bezirksoberliga
TTR-Wert: 1600
Also - nach 2 Monaten mit LN können die Grundschläge mit LN noch gar nicht sitzen.
Hellfire ist gar nicht mal schlecht, aber bitte in ox, sonst wird das nix.
Ich habe schon sämtliche Allround-Hölzer (Appelgreen, Banda, Stiga, ....) mit LN ox ausprobiert. Klappt zumindest bei mir nicht. Ich glaub die sind alle zu elastisch, weiß es nicht. Versuch doch mal ein Off-Holz mit Carbon oder aber was Lahmes wie ein White Spot oder Firestarter. Das Holz sollte möglichst "tot" sein. Das macht die Bewegungen insbesondere gegen leere Bälle linearer und berechenbarer. Z.B. ist eine ox LN auf einem Stiga Ebenholz NCT VII super zu kontrollieren.
Und nochmals und ohne Scheiß, an ox führt nichts vorbei. Mit Schwamm fängt das Geschupfe an, und bei leeren Bällen baut man dann Türme.
Ach ja - und natürlich trainieren.

_________________
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Nittaku ANV Wang Nan
VH: DHS 652 1,8mm Yinhe-Schwamm rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz

Holz: DHS 032
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,0mm schwarz

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (Barath/irgend was Schnelles)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Oktober 2021, 10:49 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 271
Verein: TTC Eppertshausen
EvilScientist hat geschrieben:
Interessanterweise haben die drei Rückhandbelege der Diskussionsteilnehmer (zumindest in der Signatur), also Dornglanz, Wobbler und Spike, schon vor meiner Frage mein Interesse geweckt.

Der Spike P1 aus meiner Signatur eignet sich auch ganz gut zum Blocken, spielt sich aber aufgrund der hohen Griffigkeit der Noppen ganz anders als die üblichen LN-Blockbeläge wie Dtecs, Kamikaze, Dornenglanz usw.
Der Spike P1 gehört in die gleiche Kategorie wie der Curl P1R oder der Octopus, d.h. die Schnittempfindlichleit ist recht hoch für eine LN und muss beim Block immer berücksichtigt werden. Dafür kann man leere Bälle des Gegners selber mit US versehen, kontern oder mit Nopspin angreifen. Das ist eine Einstellungssache: man muss jeden Ball aktiv spielen wollen.

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Im Test: Joola Golden Tango PS 2,0|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Oktober 2021, 17:05 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
Beiträge: 98
TTR-Wert: 1450
Habe sehr viele LN und MLN ox am Tisch zum Blocken ausprobiert. Wenn man keinen Hackblock spielt (beherrsche ich leider nicht) würde ich von LN abraten. Eine gefährliche MLN mit nicht zu dickem Schwamm (z.B. Flashback in 1,5) ist immer noch unangenehm für den Gegner und um Längen fehlertoleranter.

_________________
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Tibhar Aurus Sound, 1,7


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Oktober 2021, 21:10 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 12:47
Beiträge: 13
So, ihr habt es geschafft mich nun völlig auf die dunkle Seite zu ziehen ..... OX-Noppe ist bestellt!

Gibt es geheime Tipps, wie man am besten klebt? Klebefolie nehme ich an... Zwischen Folie und Holz noch ne Schicht Kleber (VOC-frei), um das Teil splitterfrei wieder zu entfernen!?!

Klar, LN spielen lernt man nicht in 2 Monaten, aber wenn man keine wirkliche Idee hat, was man anders (OX-Variante) oder besser (lockerer Griff), dann kommt man nicht voran....
Die Idee mit MLN und dem Carbon-Holz werde ich mich merken. Für den Moment bin ich froh, ein passendes Holz + VH gefunden zu haben und möchte nicht zuviele Baustellen eröffnen.

Hackblock möchte ich lernen, sobald ich halbwegs Sicherheit beim passiven Block erreicht habe.

Was ist denn der Nachteil an OX? Ich nehme an, selber Schnitt zu erzeugen wird noch schwerer. Gehen Schupfbälle gut?

Danke bis dahin!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Oktober 2021, 06:23 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 2300
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Seit 5/2020 retired: Hobby- und Ergänzungsspieler
@Tetris
mutige Entscheidung ! Da weißt du ja was du die nächsten 12 Monate zu tun hast. Bin gespannt ob du durchhälst. Bin kein LN Spezialist, aber hier ein paar allgemeine Tips: Es gibt bei Y-Tube viele Tutorial Videos von guten Leuten / Trainern. Da kann man viel lernen. Hat mir bzgl. Aufschlägen und der Umstellung Vh NI -> KN sehr geholfen. Bei den GeblockTT Videos spielt einer (Gentlemac ?) oft Noppen zur Demo. Das ist schon ne feine Klinge. Da kann man sich einiges abkupfern. Schupfen mit LN wird ganz anders als mit NI. Ist eher ein Schieben. Viel Erfolg !

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
Erste Seite: Yasaka Mark-V - "die Legende" - Tibhar Vari Spin
Zweite Seite: Summer 3c - FS 802-40


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Oktober 2021, 09:11 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 6150
"Passiv Blocken am Tisch geht mit OX am besten"

Darüber grübele ich jetzt seit längerem nach. Für mehr oder minder senkrechtes Hinhalten des Schlägerblattes stimmt das. Schließt man aber das Blatt und presst nur ganz leicht nach vorne, dann geht das mit Schwamm deutlich einfacher als mit OX. Zudem sind die Bälle deutlich unangenehmer, da sie kürzer sind, und der Ball schneller abtaucht. Nun kann man sagen, dass das minimale Pressen ja schon nicht mehr passiv ist. Streng genommen ja aber verglichen mit der Dynamik eines Hackblocks doch noch arg passiv.

@evil scientist
Schau dir mal an, wie der Levent von Nieder-Roden mit seinem Screw Soft die Bälle wegblockt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Oktober 2021, 10:21 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 12:47
Beiträge: 13
@Cogito "Schließt man aber das Blatt und presst nur ganz leicht nach vorne, dann geht das mit Schwamm deutlich einfacher als mit OX"

Danke! Genau diese Bewegung versuche ich instinktiv auszuführen, weil es mir am naheliegendsten vorkommt. Leider gelingt es im Spiel fast nie, der Ball fällt wie tot vom Schläger. Also bei "Balltreffpunkt ca. Ende Aufsteigende Phase/Höchster Punkt" und "Ball pressen =Harte Griffhaltung/Hartes Handgelenk"!

Wenn ich im Training angekündigte Toppspins auf die RH bekomme, dann bin ich a) vermutlich etwas früher dran und b) weniger Zeitdruck = vermutlich weniger hart in der Griffhaltung. Dann geht es schon, aber vermutlich schwer im Spiel umsetzbar!? Wäre aber ein Versuch wert.

Nach der bisherigen Diskussion wäre meine Erkenntnis gewesen, daß ich entweder bei LN+Schwamm
-näher an den Tisch muss (0,5 - 1 m) um früh zu blocken
-weiter vom Tisch weg muss (2-3m) um kräftig zu sensen

oder mal OX-Noppen teste und dann in meiner aktuell üblichen Position (geschätzt 1 -1,2m) einen Pressblock mit weichen Griff(?) hinzubekommen.

@Neppomuk:
Danke für die Warnung und die guten Wünsche.
In der Blüte meines Lebens (so Mitte 40) nochmal den Versuch zu starten einen kleinen Schritt im TT voran zu machen, sind die Mühen sicher wert. Ob ich durchhalte, weiss ich selbst nicht. Falls nicht, liegt der Antitop-Schläger in der Schlägertasche bereit. Da ich aber mit wenig Noppenerfahrung und überschaubarem Talent gut in die Runde gestartet bin, bin ich vorsichtig optimistisch. Wenn ich jetzt noch (vielleicht) mit Hilfe des Forums den entscheidenden Hinweis zum Material (OX?) oder Technikanpassung (weicher Griff?) finde, dann bin ich für den Start ganz zufrieden und kann die weitere Noppenentwicklung auf mich zukommen lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Oktober 2021, 19:42 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 6150
@tetris

"oder mal OX-Noppen teste und dann in meiner aktuell üblichen Position (geschätzt 1 -1,2m) "

Nein, nein, nein das ist grottenfalsch. Wenn OX-Störspiel, dann musst du mit der Hose die Tischkante abwischen. Den Ball so früh wie möglich nehmen. Allein das gibt den maximalen Effekt, zudem wird es mit zunehmendem Abstand technisch immer schwerer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Oktober 2021, 21:41 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 271
Verein: TTC Eppertshausen
Cogito hat geschrieben:
@evil scientist
Schau dir mal an, wie der Levent von Nieder-Roden mit seinem Screw Soft die Bälle wegblockt.
Ich hatte schon das Vergnügen :mrgreen: . Levent spielt einen komplett anderen Stil mit seiner Noppe als die Ox-ler. Das geht schon mehr in die MLN- oder KN-Technik. Den Störeffekt von LN Ox erreicht man damit nicht; man muss den Gegner mit aktiven und gut plazierten Bällen unter Druck setzen.
Das mit dem Pressen nach vorne geht schon mit dünnem Schwamm besser als mit Ox. Ich bin auch der Meinung, dass LN mit dünnem Schwamm mehr Möglichkeiten bieten als Ox; man muss aber mehr Varianten trainieren und die Umstellung dauert länger.

Cogito hat geschrieben:
"oder mal OX-Noppen teste und dann in meiner aktuell üblichen Position (geschätzt 1 -1,2m) "

Nein, nein, nein das ist grottenfalsch. Wenn OX-Störspiel, dann musst du mit der Hose die Tischkante abwischen. Den Ball so früh wie möglich nehmen. Allein das gibt den maximalen Effekt, zudem wird es mit zunehmendem Abstand technisch immer schwerer.
Das ist völlig richtig! Sehr schön erklärt von Ti Long in seinem Video zum Blocken mit LN: https://www.youtube.com/watch?v=KSwjXJ6WxCI

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Im Test: Joola Golden Tango PS 2,0|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blocken mit LN
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Oktober 2021, 10:03 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 29. Oktober 2018, 12:47
Beiträge: 13
"Nein, nein, nein das ist grottenfalsch. Wenn OX-Störspiel, dann musst du mit der Hose die Tischkante abwischen"
"Das mit dem Pressen nach vorne geht schon mit dünnem Schwamm besser als mit Ox. Ich bin auch der Meinung, dass LN mit dünnem Schwamm mehr Möglichkeiten "

Danke für die Korrektur! Das erspart mir einiges an Frust. Ich denke, damit ist der Versuch mit OX schon beendet. Am Tisch kleben entspricht nicht meinen Fähigkeiten und meiner Art TT spielen zu wollen. Dann versuche ich es erstmal weiter mit der 0,5er-Variante und schau mal ob ich mit Hackblock (ich weiss, auch früh nehmen), Seitwischer, weichen Griff oder anderen technischen Detail-Anpassungen zum Ziel komme. Ich spiele ja erst 8-10 Wochen LN, da kann ja noch die Erleuchtung kommen... :-)

Vielleicht teste ich dazu auch mal LN anderer Kategorien wie Spike oder als MLN den Flashback.
Ziel bleibt es weiterhin, nicht allzu fern von der Platte sicher rumzukrökeln bis der Gegner einen Fehler macht; bis der Gegner angreift und ich wegblocken kann oder bis ich meine (für meinen Bereich und Fähigkeiten mittlerweile überraschend gute und sicherer) Vorhand aktiv zum Punktgewinn einsetzen kann. Falls es möglich ist auch gerne in der langen Abwehr Bälle fischen.

Ich nehme weiterhin gerne gute Ratschläge an, aber bis hierher hat mich dieser Thread schonmal deutlich voran gebracht, vielen Dank!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de