Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 29. Januar 2020, 15:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 12:23 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5584
Verein: VFL Eintracht Hagen
Würde gern die 5. testen

_________________
NSD - 388D ox - 401 1,8
Horsa - Vortex 1,2 - 401 1,8


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 12:30 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 13:33
Beiträge: 910
Ich die Nummer 3.

_________________
NSD 2018 Edition
FX-S
D-tecs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Montag 18. Februar 2019, 09:22 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 13:04
Beiträge: 112
Hier meine Eindrücke zum neuen Tachi Version 2019.
Als Vergleich dient mein Spielholz Dream Perfect.
Mein Spielsystem; Spin, Platzierung mit langer RH-Sense und VH Schuss (TTR+/-1550)

Folgende Beläge hatte ich für die ersten Tests zur Verfügung.
VH, JUIC Elite 1.8mm und für die RH einen Dornenglanz OX.

Mit dem mittelharten JUIC auf der VH bekam ich kaum guten Schnitt in die Bälle, obwohl der JUIC ein guter Spinbelag ist.
Durch den härteren Anschlag gingen mir die Bälle beim Schuss oftmals zu weit.
Der DG auf der RH hat nicht ganz so die Störwirkung aber spielt sich sicher in der langen Abwehr, beim dritten TS nachziehen wurde es ganz schwierig für meine Gegner.
Durch die härtere RH konnte ich sogar mit einer Art Noppen Top ordentlich Druck aufbauen. Die Bälle waren ganz schnell wieder auf der anderen Seite.
Im nächsten Test habe ich einen weicheren VH Belag montiert. Mit einem Donic quattro soft, den ich noch zur Verfügung hatte, bekam ich auch wieder Schnitt in die Bälle. Auch die Blocks waren platzierter und die Bälle konnten schön kurz abgelegt werden. Der Schuss hatte nicht so die Durchschlagskraft aber dafür gingen die Bälle immer schön weit an die weiße Linie und nicht mehr hinter die Platte.

Mein Fazit; das Holz spielt sich auf alle Fälle direkter und ich konnte durch die härteren Außenfurniere mehr Druck mit der RH aufbauen.
Auf der VH komme ich, mit meiner Spielweise, mit weicheren Belägen besser zurecht.
Durch den etwas dickeren Balsakern und ist das Holz allgemein etwas schneller als mein Referenzholz. Die Kontrolle ist aber keineswegs schlechter.

_________________
Holz: Tachi 2019
VH: Tibhar Nimbus
RH: DTecs OX


Zuletzt geändert von emmi am Montag 18. Februar 2019, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Montag 18. Februar 2019, 11:42 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 17. Oktober 2005, 15:27
Beiträge: 182
Ich würde sehr gerne mal Testholz Nr. 1 probieren. PN ist raus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 00:27 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. September 2010, 17:16
Beiträge: 228
Testholz 3 ist heute angekommen.

Bild Bild Bild

Griff- und Kantenband montiert, beklebt mit 2x Cornilleau Target Pro GT X51.

Bild Bild Bild

Vom ersten Eindruck her ist das Tachi 2019 (zumindest mit diesen Belägen) klar schneller als das Ursprungs-Tachi.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 01:46 
Online
Master
Master

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 1164
ist es auch...sowohl die Vor- wie Rückhand ist schneller ausgelegt - das muß aber auch so sein, weil mit dem Plastikball der nötige "Druck" sonst fehlt. Ich habe mit dem alten Tachi mit dem Plastikball Tests durchgeführt und dafür ist es einfach zu langsam ausgelegt, man wird viel zu oft zu leicht abgeschossen bzw. die Bälle haben nicht die Gefährlichkeit, die sie haben könnten. Beim neuen Tachi ist das Tempo schon ein Stück höher gesetzt, aber die Rückhand (für mich der wichtigere Teil, weil ich sehr rückhandlastig spiele) mit Plastik (ABS) dennoch so kontrolliert wie das alte Tachi mit Zelluloid Bällen. Die Vorhand hat aber einen sehr flachen Ballabsprung, das muß man berücksichtigen beim Block und beim Top Spin auf Unterschnitt - wenn man aber einmal den "Dreh" raus hat, dann kann man super gefährliche Topspins mit einem guten Tempo spielen.

_________________
Re-Impact Preference Prototyp 2020 VH: XIOM Vega X 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2020 VH: DONIC Acuda S1 Turbo 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Barath/Dream 2019 VH: DHS Hurricane 3-50 rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 10:11 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 435
eine gute Taktik, eine gute Technik, eine gute Bewegung zum Ball war auch unter dem Celluloidball sehr wichtig, um in höheren Klassen mitspielen zu können. Das hat sich mit dem Plastikball jetzt eher noch verschärft, weil wir einen neuen Ball von unserem Kopf her akzeptieren und unsere Spieltaktik anpassen müssen. Das heißt also, das alle Spieler, die noch mit Celluloid spielen, mit Plastik mehr Zeit in eine ausgefeilte Technik und in eine schnellere Bewegung zum Ball investieren müssen, um erfolgreicher mit P-Ball spielen zu können. Unsere Nachbarn in Europa sind uns hier schon 1 Jahr voraus, weil Sie dort den Plastikball ja schon spielen. Und die haben sich genauso schwer in der Umstellung getan. Das geht aber schnell vorüber, wenn wir unseren Spaß am tischtennisspielen behalten. Dann wird die Meßlatte auch wieder ansteigen. Eine Umgewöhnung ist immer sehr schwierig, weil die meisten Tischtennisspieler, gerade im Erwachsenenbereich, nicht gerne üben, sondern spielen wollen.. Das weiß ich aus eigenen Erfahrungen, als ich 2008 von der Glattnoppe Fakir auf den griffigen Grass D-Tec umgelernt hatte. Ich habe dafür damals selbst ein halbes Jahr benötigt, bis mein Spiel mit griffigen LN wieder gefährlich für den Gegner wurde. Und die Meßlatte wird heute von den Verbänden immer höher angesetzt; siehe der neue Ball, den ,man auch nicht mehr in der Hand andrehen kann. Verdeckte verbotene Aufschläge unter der Hand, die bisher in unteren Klassen toleriert wurden, haben plötzlich keinen Nutzen mehr.

_________________
Re-Impact GmbH. 49448 Lemförde 20 Jahre Rendlerhölzer", Erfinder Achim u. Eugen Rendler,
seit November 1999 von der A.Rendler GbR bis zur Re-Impact GmbH
Tel. +495443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 23:09 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. September 2010, 17:16
Beiträge: 228
So, die erste Trainingseinheit liegt hinter mir (Kreisliga, WTTV). Zeit für eine erste (vorsichtige) Einschätzung.
4olaf hat geschrieben:
ein druckvolles Spiel ist mit dem Tachi 2019 eher schwerer aufzubauen (zumindest auf der RH) - dafür ist es ein echtes Bringer-Holz, man kann kurz ablegen, den Ball abtopfen lassen, aber auch aus der Distanz richtig in den Ball "reingehen" ohne die Befürchtung haben zu müssen, dass der Ball über die Platte fliegt.
Diese Probleme hatte ich nicht. Wenn man mit dem Holz Gas gibt, kommt auch ordentlich Speed dabei raus. Ich musste mich eher bremsen. Passiv ist es allerdings wirklich sehr kontrolliert.
4olaf hat geschrieben:
Es ist ein kontrolliertes Allround Holz mit einer defensiveren Rückhand, wo Kontrolle und Spielgefühl im Vordergrund stehen.
Ich würde es als Off- Holz einstufen (aktiv gespielt sogar Off) mit einer etwas langsameren (AR) Rückhand.
4olaf hat geschrieben:
Der große Spaß am Tachi 2019 ist - wie schon geschrieben - nicht der mordermäßige Spin oder das druckvolle Tempo, was den Gegner in Nöten bringt, sondern das harmonische Spielverhalten von Rückhand und Vorhand mit dem tollen und sicheren Ballgefühl beim Plastikball
Diese Aussage deckt sich mit meinen ersten Trainingseindrücken. Insbesondere im passiven Spiel hat man wirklich beidseitig eine sehr gute Kontrolle.
4olaf hat geschrieben:
Die Vorhand hat aber einen sehr flachen Ballabsprung, das muß man berücksichtigen beim Block und beim Top Spin auf Unterschnitt.
Genau das ist bislang der Knackpunkt. Normalerweise attackiere ich mit der Vorhand so schnell wie möglich, und zwar mit einer schnellen Topspin-Eröffnung, die also mehr nach vorn als nach oben gezogen ist. Leider funktioniert das bislang nicht so gut. Ich habe den Eindruck, dass die Flugkurve um so flacher wird, je mehr Druck ich beim Anziehen aufbaue. Dadurch landen viele dieser Bälle im Netz.
4olaf hat geschrieben:
wenn man aber einmal den "Dreh" raus hat, dann kann man super gefährliche Topspins mit einem guten Tempo spielen.
Das ist auch meine Hoffnung. Beim nächsten Training werde ich versuchen, weicher (und mehr nach oben) zu eröffnen und erst beim Nachziehen Druck nach vorn aufzubauen.

Als Zwischenfazit nach diesem ersten Test kann ich sagen, dass das Holz vor allem für solche Spieler optimal geeignet ist, die in ihrem Spiel vor allem auf Sicherheit und gute Ballplatzierung setzen. Für reine Topspinspieler könnte der flache Ballabsprung problematisch sein, für kompromisslose Angreifer mit einem direkten Konter- und Schuss-Spiel ist das Tempo wahrscheinlich etwas zu gering.

Für mich persönlich ist auch die Blattstärke (11,9 mm) erst mal wieder gewöhnungsbedürftig. Gegen mein Mephisto (7001) wirkt das Blatt geradezu monströs dick.


Zuletzt geändert von Magic_M am Freitag 1. März 2019, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Freitag 1. März 2019, 08:42 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5584
Verein: VFL Eintracht Hagen
Konnte das Holz gestern kurz testen und muss sagen ich empfinde es schon sehr schnell im Vergleich zum Vorgänger ansonsten für Balsa recht knackig im Sinne von Härte.

_________________
NSD - 388D ox - 401 1,8
Horsa - Vortex 1,2 - 401 1,8


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Tachi 2019
BeitragVerfasst: Freitag 1. März 2019, 08:50 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 435
weitere Testberichte

http://ooakforum.com/viewtopic.php?f=43 ... 50#p366350

_________________
Re-Impact GmbH. 49448 Lemförde 20 Jahre Rendlerhölzer", Erfinder Achim u. Eugen Rendler,
seit November 1999 von der A.Rendler GbR bis zur Re-Impact GmbH
Tel. +495443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 4olaf und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de