Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 20. Juni 2021, 05:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2013, 08:37 
Offline
Greenhorn

Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:40
Beiträge: 21
Hallo zusammen,

hat schon mal jemand die Beläge getestet?

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2013, 08:55 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 3341
Spiele eigentlich keine KN, aber hab mal interessehalber den 101 in 1,8mm kurz bei nem Kumpel angespielt.
War erstaunt, damit kan man absolut ohne Umstellung kontern wie mit NI, aufschläge kriegt man Schnitt rein und ein elucter TS is auch möglich, Gummimischung is rel weich und griffig.
War auf nem Nimbus-All-Holz schon erstaunlich flott, hat beim Kumpel irgendeine Armstrongnoppe ersetzt und er ist begeistert.

_________________
Holz : Ovtcharov No1 Senso
VH : Bluefire M3 max.
RH : Bluefire M1 1,8mm

Als Gespenstertheoretiker soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2013, 10:17 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 850
Verein: TTC Rottweil
Die beiden Beläge würden mich auch interessieren. Ich vermute, dass sie in Richtung Adidas Blaze / Hexer Pips - Reihe gehen werden. Ein Vergleich diesbezüglich wäre toll, falls den demnächst mal jemand liefern könnte.

_________________
TTR: 1701 (05/21), TTR-Max.: 1752 (03/18)

21/22: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood V"
VH: Xiom Vega SPO max
RH: SpinLord Waran 1.8 (Test: Victas Spectol S2 2.0)

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2013, 10:22 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 850
Verein: TTC Rottweil
Rana-Hunter hat geschrieben:
Spiele eigentlich keine KN, aber hab mal interessehalber den 101 in 1,8mm kurz bei nem Kumpel angespielt.
War erstaunt, damit kan man absolut ohne Umstellung kontern wie mit NI, aufschläge kriegt man Schnitt rein und ein elucter TS is auch möglich, Gummimischung is rel weich und griffig.
War auf nem Nimbus-All-Holz schon erstaunlich flott, hat beim Kumpel irgendeine Armstrongnoppe ersetzt und er ist begeistert.


Wie stufst du die Schwammhärte ein, falls du das nach dem Kurztest kannst? Ziemlich soft oder eher medium-soft?

_________________
TTR: 1701 (05/21), TTR-Max.: 1752 (03/18)

21/22: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood V"
VH: Xiom Vega SPO max
RH: SpinLord Waran 1.8 (Test: Victas Spectol S2 2.0)

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2013, 10:58 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 3341
Bei KN für mich schwer zu schätzen, würd eher medium-soft sagen.

_________________
Holz : Ovtcharov No1 Senso
VH : Bluefire M3 max.
RH : Bluefire M1 1,8mm

Als Gespenstertheoretiker soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Mai 2013, 16:44 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 7. Januar 2013, 16:40
Beiträge: 178
Spielklasse: bezirksklasse
TTR-Wert: 1631
spiele den 101 gerade in der langen abwehr, macht sich überraschend gut, zu den blockeigenschaften kann ich leider nix sagen.
find blocken mit kn irgendwie schwieriger als mit ni...... naja wollt nur mal ne info geben was mit dem belag sonst noch möglich ist, für abwehrer die auf kn umsteigen wollen, auf jeden fall einen test wert :mrgreen:

gruss cronsen

_________________
Stiga all classic-andro r42 max-dr.neubauer killer 1.8 spielstil: hou yingchao


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Mai 2013, 16:48 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 850
Verein: TTC Rottweil
cronsen hat geschrieben:
spiele den 101 gerade in der langen abwehr, macht sich überraschend gut, zu den blockeigenschaften kann ich leider nix sagen.
find blocken mit kn irgendwie schwieriger als mit ni...... naja wollt nur mal ne info geben was mit dem belag sonst noch möglich ist, für abwehrer die auf kn umsteigen wollen, auf jeden fall einen test wert :mrgreen:

gruss cronsen


Dazu muss das Holz wahrscheinlich recht langsam sein... gehen die Victas-Noppen in die Richtung, die ich denke, kann ich mir damit Abwehr schon auf Allround-Hölzern nicht mehr vorstellen... Ich werde demnächst den VO 102 testen. Mal sehen, was der hergibt :-)

_________________
TTR: 1701 (05/21), TTR-Max.: 1752 (03/18)

21/22: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood V"
VH: Xiom Vega SPO max
RH: SpinLord Waran 1.8 (Test: Victas Spectol S2 2.0)

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Mai 2013, 17:50 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 7. Januar 2013, 16:40
Beiträge: 178
Spielklasse: bezirksklasse
TTR-Wert: 1631
Auf nem alten rossi fire, ganz schoenes brett eigentlich, frag mich nich wie, aber es geht.
Heute beim training gegen bezirksliga, kamen auch die haerteren tops auf den tisch zurueck.
Wollte heute, eigentlich mit dem curl trainieren, konnte den victas aber einfach nicht aus der hand legen, da hat sich wohl die bewegung geaendert bei mir.
Bekomm mit dem curl kaum nochn gescheiten abwehrball hin.

Ich weiss ja selbst das der victas sicher nicht fuer abwehr gemacht ist, aber wenn sich das in weiteren trainings bestaetigt,wirds wohl cronsens neuer abwehrbelag.

_________________
Stiga all classic-andro r42 max-dr.neubauer killer 1.8 spielstil: hou yingchao


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Mai 2013, 18:00 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 7. November 2011, 22:30
Beiträge: 182
sind die kurznoppen von victas nicht eher offensiv ausgelegt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Mai 2013, 18:48 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 7. Januar 2013, 16:40
Beiträge: 178
Spielklasse: bezirksklasse
TTR-Wert: 1631
mkdsf hat geschrieben:
sind die kurznoppen von victas nicht eher offensiv ausgelegt?


absolut richtig, vielleicht hat das irgendwas mit dem weichen schwamm zu tun und außerdem scheinen es auch rohnoppen zu sein.
der rote den ich habe sieht auf jeden fall rohnoppentypisch milchig aus, wie auch der spectol und 799.

_________________
Stiga all classic-andro r42 max-dr.neubauer killer 1.8 spielstil: hou yingchao


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Samstag 18. Mai 2013, 10:42 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 850
Verein: TTC Rottweil
Habe den VO 102 mit 2,0 mm Schwamm auf der VH eines Persson Powerplays nun ein wenig getestet. Gute Spieleigenschaften, die sich irgendwo zwischen dem Donic Baxster F1-A und dem Andro Blowfish+ bewegen. Mit den neuesten Tensor-KN hat der VO 102 auch sonst nichts zu tun. Vielmehr befürchte ich, dass der Schwamm, der dem des Baxster verdächtig ähnlich ist, der einer alten Tensor-Generation von ESN ist. Ich hoffe ich täusche mich diesbezüglich... noch einen Belag mit bescheidener Haltbarkeit kann ich nicht gebrauchen.
Achso noch zu den ersten Eindrücken im Detail: Schuss gegen Schnitt geht passabel, etwas schlechter als mit dem Baxster, doch besser als mit Hexer Pips+. Eröffnung erstaunlich einfach. Passiver Block sehr sicher. Überraschenderweise ging trotz hohem Tempo auch die US-Abwehr noch auf einem ordentlichen Level. Der Belag wirkt für das Tempo sehr kontrolliert.

_________________
TTR: 1701 (05/21), TTR-Max.: 1752 (03/18)

21/22: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood V"
VH: Xiom Vega SPO max
RH: SpinLord Waran 1.8 (Test: Victas Spectol S2 2.0)

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Montag 24. Juni 2013, 21:04 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 850
Verein: TTC Rottweil
2xkurzenoppe hat geschrieben:
Habe den VO 102 mit 2,0 mm Schwamm auf der VH eines Persson Powerplays nun ein wenig getestet. Gute Spieleigenschaften, die sich irgendwo zwischen dem Donic Baxster F1-A und dem Andro Blowfish+ bewegen. Mit den neuesten Tensor-KN hat der VO 102 auch sonst nichts zu tun. Vielmehr befürchte ich, dass der Schwamm, der dem des Baxster verdächtig ähnlich ist, der einer alten Tensor-Generation von ESN ist. Ich hoffe ich täusche mich diesbezüglich... noch einen Belag mit bescheidener Haltbarkeit kann ich nicht gebrauchen.
Achso noch zu den ersten Eindrücken im Detail: Schuss gegen Schnitt geht passabel, etwas schlechter als mit dem Baxster, doch besser als mit Hexer Pips+. Eröffnung erstaunlich einfach. Passiver Block sehr sicher. Überraschenderweise ging trotz hohem Tempo auch die US-Abwehr noch auf einem ordentlichen Level. Der Belag wirkt für das Tempo sehr kontrolliert.


Da ich nun noch den VO 101 mein Eigen nenne, kann ich anfügen: der VO 101 und der 102 haben überhaupt gar nichts miteinander zu tun, außer dem Markennamen und der Kategorisierung als KN. Der 101 hat nämlich diesen offenporigen Schwamm, der sehr ähnlich dem des Hexer Pips+ bei minimal mehr Härte ist. Es ist höchst wahrscheinlich, dass sich beim Spielen zwischen VO 101 und HP+ kaum Unterschiede auftun werden, zumal auch die Noppenstruktur nicht sichtbar anders ist. Aber ich werde testen und dann berichten.

_________________
TTR: 1701 (05/21), TTR-Max.: 1752 (03/18)

21/22: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood V"
VH: Xiom Vega SPO max
RH: SpinLord Waran 1.8 (Test: Victas Spectol S2 2.0)

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Dezember 2013, 13:48 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 10. Mai 2010, 11:33
Beiträge: 492
Ich habe den Victas jetzt auch einige male gespielt und nun ein Testbericht von mir. 1,8mm, schwarz (die dunkle Seite der Macht;)), RH auf einem ZhangJike (alte Drachen-Version). Geklebt mit TSP Voc frei. Ich vergleiche mit DEM Referenzbelag Spectol, den ich ca. 15 Jahre gespielt habe. Ich weiß, Kassiker gegen Tensor ist schwierig, macht hier aber Sinn. Der FKE des Victas ist moderat, nicht so stark, wie bei Flarestorm oder Blaze Speed, danke dafür. Der Schwamm ist medium hart, etwas weicher als Spectol.

Kontern: Geht bei beiden sehr sicher, der Victas ist noch etwas schneller ohne jedoch die Highspeed-Werte einiger anderer Tensornoppen zu erreichen. Dafür hat man auch hier bei ordentlicher Noppentechnik schon ein Runterziehen der Bälle. Beide sehr gut.

Blocken: Absolute Topsdisziplin von beiden. Beim aktiven Block, fällt der Ball sehr unangenehm und stark beim Gegner. Das ist beim Victas etwas einfacher, warum auch immer ? Da ist der Spectol doch anspruchsvoller zu spielen. Während beim Spectol bei Passivblock meistens dann aus die Maus ist, geht das beim Victas noch, einfach mal Hinhalten oder noch irgendwie den Schläger ranbekommen geht noch einigermaßen gut.

Schuss: Hart, schnell und schnittlos bei beiden, dabei noch recht sicher. Mehr erwarte ich da nicht und mehr Tempo brauche ich da auch nicht.

Eröffnen auf US: Hier hatte ich da mit dem Spectol doch so meine Probleme. Wenn es klappte, hart und gut. Leider zu viele wenn:gruebel: Mit dem Victas deutlich einfacher, mit ein wenig Spin und mit guter Plazierung bei noch ordentlichem Tempo nicht nur als Vorbereitung gut zu spielen. Wobei man mit dem Spin garantiert keinen Blumentopf gewinnt,

Unterschnitt: Schupfen sollte man nicht allzuviel. Vlt. wird mal einer wegen des geringen Schnittes rübergezogen, stellt aber kaum einen Gegner vor große Probleme. Aus der Halbdistanz oder noch etwas weiter weg (sollte man eigentlich mit KN nicht hin) geht noch ein guter Schnittball. Einfacher beim Victas, gute Länge und flach und damit die Möglichkeit wieder etwas dichter an den Tisch zu kommen. Beim Spectol geht da wohl noch mehr, es gibt ja Spitzenspieler, die damit super Abwehren. Nunja, ich gehöre nicht dazu, mir zu anspruchsvoll.

Kurz-Kurz: Mit dem Spectol ist das kurze Ablegen etwas einfacher, ist aber auch mut dem 101 auch nicht besonders schwer. Allerdings sollte man bei beiden doch schon sehr kurz bleiben und gut platzieren, der Schnitt ist doch recht mäßig. Dafür ist das Anflippen ja wie bei vielen kurzen Noppen recht einfach, man muss nur sehr früh dran sein, unter Netzkante dann bekanntlich nicht mehr so gut möglich.

Fazit: Endlich eine KN, mit moderatem FKE, die auch noch das Abfallen einer klassischen Noppe ermöglicht. Und zusätzlich noch das einfachere Eröffnen ermöglicht. Spectol ist und bleibt klasse, stört gut und ist noch recht sicher. Der Victas stört genauso gut und ist nicht so anpruchsvoll, daher bei mir erst einmal gesetzt. Bis die nächste Welle der Testeritis zuschlägt. :hammer: Obwohl ich da bei Noppen (siehe Spectol) recht treu bin. Da wird mal das eine oder andere getestet aber oft für nicht gut befunden. Jetzt hoffe ich noch, dass der moderate Tensor nicht plötzlich mehr wird oder komplett weg ist (also 6 Monate sollte er überleben), die Lebensdauer eines Spectol ist ja kaum zu überbieten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Montag 13. Januar 2014, 08:41 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 16:31
Beiträge: 96
Ich habe endlich den vo 101 getestet und bin positiv überrascht. Zwar nur 10 min geschossen und verteidigt aber beides ging seeeehr gut. Morgen dann der große Test...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Victas VO 101/102
BeitragVerfasst: Montag 13. Januar 2014, 12:19 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 31. Januar 2008, 13:48
Beiträge: 36
Spielklasse: Verbandsliga
TTR-Wert: 1700
Hi,
gibt es etwas Neues zum 102. Suche eine Alternative
zum Palio Flying Dragon...

VG

_________________
VH: Adidas P7 1,8
Holz: Butterfly Liu Shiwen
RH: Palio Flying Dragon 1,5


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de