Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 25. Oktober 2021, 02:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. August 2021, 08:13 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 1166
TTR-Wert: 1522
Nach den Berichten hier und besonders dem Video von geblocktt musste ich den Venom auch testen.
Gespielt habe ich ihn auf einem 2018er NSD mit Tackiness C 1.9 sw auf der VH, RH Venom rot OX.
Ich meine, es kam noch nie vor, dass ich so schnell mit einer Noppe warm wurde, ich bin erst mal ziemlich begeistert.
Lange Jahre habe ich den DTecs gespielt auf einem verkleinerte JSH oder dem S+T Domiate All, DTecs schon in der alten Version, zwischendurch habe ich Death, LSD, DG jeweils kurz drauf gehabt und bin immer wieder zum DTecs zurück.
Zum Test:
Aufschlagannahme: Kein Problem, da reagiert er in der Schnittannahme fast genau wie mein DTecs, allerdings habe ich mit dem Venom mehr Kontrolle über die Platzierung. Besonders gut funktionierte die Annahme von Rollaufschlägen, die man kurz hinter dem Netz ablegen konnte oder auch lang zurückblocken (Schläger fast senkrecht) oder auch mit einem Hackblock beantworten konnte.
Das war dann auch die größte Stärke des Belags für mich: Der Hackblock. Da hatte ich das Gefühl, der Ball bliebe quasi am Schläger kleben und ich konnte den Ball lange führen und sehr gut platzieren. Dar Unterschnitt war jetzt nicht extraordinär, aber gut vorhanden und zusammen mit dem sehr flachen Ballabsprung war Nachziehen für meine Gegner sehr schwer. Auch härtere Schlagspins waren damit noch einzufangen, selbst Notblocks kamen gut auf die Platte und stellten die Gegner vor Probleme.

Ein Druckschupf ging auch gut, ich hatte dabei aber eine knapp höhere Fehlerquote als mit meinen DTecs, effektiv waren die Bälle schon.
Seitwischer waren dagegen viel effektiver, da sprangen die Bälle nicht nur flach nach vorn, sondern auch leicht zur Seite und die Gegner mussten immer wieder einen halben Schritt mehr machen als sonst.
Die Kombination Seitwischer nach links, dann langer Treibball nach rechts war oft ein Punktbringer.

Das größte Problem für die Gegner war wirklich der flache Absprung des Venom, da blieb fast kein Ball für den Gegner zum Abschuss "stehen", alle trudelten schnell und flach nach vorne.
Das kommt einem natürlich bei offensiven Schlägen noch mehr entgegen, Schuß auf US und auch auf leere Bälle ging gut, man braucht sie nicht hart spielen, der flache Absprung stellt den Gegner vor echte Probleme.
Spannend war auch, was herauskam wenn man leere Bälle einfach nach vorne drückte, ohne viel Geschwindigkeit, mit senkrechtem Schlägerblatt ein Impuls nach vorne und den Ball dann einfach auf die andere Tischseite "fallenlassen". Der Ball sprang fast gar nicht mehr hoch.

Was ich nicht getestet habe, war die Verteidigung, die eigentliche Stärke meines DTecs. Aber das ist in den Zeiten des Plastikballs leider auch zu anstrengend für mich, so viel kann ich nicht mehr zurückbringen und ein Schuss ist für die Gener einfach zu leicht.

Ich bin schon fast sicher, dass der Venom mein Belag für die nächste Saison wird, wenn er sich nicht mit einem anderen Vorhandbelag komplett anders verhält, der Tackiness C wird durch einen Tenergy 05 oder Hexer oder Rhyzm ersetzt werden.

_________________
Holz: NSD 2018
VH: Seifuku SS Conqueror 42° 1,8 Schwarz
RH: Sword Venom OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. August 2021, 10:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10
Beiträge: 307
Spielklasse: 2021/22 in der neuen Kreisoberliga auf ZWEI .....
Ich habe meinen neuen "Ersatz"-Venom gestern zum 2. Mal gespielt. Er hatte schon alle o.g. (ElPlautz) Eigenschaften ud Eigenheiten. Beim Blitzschlag und anderen OX-Noppen dauerte das meistens mindestens 3 Wochen, bis die Noppen "eingespielt" waren.
Ich habe mir jetzt einen Vorrat angelegt, um über die Saison zu kommen, falls auch der zweite Venom nach 8 Wochen Angriff Haarausfall bekommen sollte. Das würde dann im Jahr so um die 100 EUR kosten, also nicht mehr, als "normale" RH-Beläge. Das ist es mir wert :-).

Ein wirklich wirkungsvolles Nöppchen ;-)

_________________
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------
VH: BARNA ORIGINAL Legend fire 2,1 mm
Holz: ZJ SZLC
RH: SWORD Venom OX

TTR um die 1600


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. August 2021, 19:25 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1617
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1390
Der Belag sieht doch stabil aus und läßt so schnell die Haare fallen,da warte ich ab.

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz All All+ Off-
VH: NI
RH LN
Wir spielen Sanwei ABS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. August 2021, 19:49 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
Beiträge: 640
Spielklasse: WTTV 1. KK
TTR-Wert: 1609
Worauf? Ich denke mittlerweile ist klar das die Haltbarkeit einiger Noppen ganz klar mit der jeweiligen Spielweise zusammenhängt. Eine aggressive Spielweise halten manche Noppen weniger aus. Der Venom wird dazu gehören. Meine Noppe der DG auch. Ich brauche drei bis eher vier im Jahr, passt für mich.

_________________
Butterfly Timo Boll Spark - Butterfly Tenergy 05FX - Spinlord Dornenglanz ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. August 2021, 09:41 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10
Beiträge: 307
Spielklasse: 2021/22 in der neuen Kreisoberliga auf ZWEI .....
Genau so ist es. Der Venom ist stabil haltbar bei meinem Kollegen, der eher defensiv damit spielt. Bei mir war der erste ca. 8 Wochen haltbar, weil ich am Tisch sehr offensiv damit spiele. Mal sehen, wie lange der zweite Venom das verträgt.....

Die Vorteile des Venom sind mir aber die evtl. 5-6 Beläge im Jahr mehr als wert, der Belag "hat was" , was bisher keine andere LN bei mir hatte, bei sehr guter Kontrolle!

_________________
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------
VH: BARNA ORIGINAL Legend fire 2,1 mm
Holz: ZJ SZLC
RH: SWORD Venom OX

TTR um die 1600


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Samstag 21. August 2021, 08:58 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42
Beiträge: 66
:D Dienstag und Freitag wurde der Belag weiter getestet.

Da mir der Marder II auf der VH mittlerweile etwas zu langsam ist, wurde mal der Epos in 1,4 mm montiert.
Eine gute Entscheidung!! Ich spiele normalerweise gern die dünnen 1,0 mm Beläge, wegen des direkten Spielgefühls, aber ich muss sagen der 1,4 mm ist nur unwesentlich indirekter, dafür gibt es mehr Spin und Power beim Topspin. Die Kontrolle ist hervorragend, die RH hat sich vom Spielgefühl und Timing nicht geändert. Ich werde auch den anderen Schläger auf 1,4 mm pimpen :D

Zurück zum Venom:

Das Kontern klappt mittlerweile wunderbar, der Schuss klappt jetzt auch. Der RH-Top ist noch nicht ganz so gut wie beim Elite Long, aber daran wird gearbeitet.
Hackblock und Druckschupf sind weiterhin eine ekelhafte Sache für den Gegner. Gestern wurde noch einmal das kurze ablegen geübt, es wird immer besser.
Tja wo sind die Schwächen?

Im Vergleich zum Elite Long die etwas breitere Streuung der Bälle, der Elite Long kann noch etwas besser auf den Punkt gespielt werden, der Druckschupf ist schneller, flattert aber nicht so.........

Beim Hackblock hat der Vernom die Nase vorn!! Wirklich früh getroffene Bälle ziehen so nach unten, mein Gegner fluchte ganz schön...... :mrgreen:
Auch beim aktiven Block und Seitenwischer, da kommen Bälle....oh ha......Der Elite Long flattert nicht so, macht aber nix, die Bälle sind schnell genug um für große Augen beim Gegner zu sorgen. Wo der Venom mit Flatterhaftigkeit punktet, punktet der Elite Long mit Absprunggeschwindigkeit.

Die Fälle vom Venom springen zwar etwas flacher ab und flattern mehr, aber beim Elite Long springt der Ball schneller weg, zwar etwas höher, aber ist egal, dem Gegner fehlt einfach die Zeit um gescheit zu antworten. Beide Bälle führen zum direkten Gewinnpunkt, der Weg dahin ist unterschiedlich.

Insgesamt sind beide Beläge ziemlich ähnlich, auch die Schlagbewegungen insgesamt müssen beim Schlägerwechsel nicht geändert werden.
Die einzige Umstellung ist der erste Hackblock beim Schlägerwechsel vom Venom auf Elite Long, der könnte hinten raus gehen. Aber nach 2, 3 Schlägen ist alles wieder gut.

Auch Unterschnittabwehr wurde geübt. Etwas fieserer Schnitt beim Venom, bei etwas schlechter Kontrolle. Aus der Abwehr kommend an den Tisch kann mit dem Elite Long etwas besser in den Angriff/Druckschupf/aktive Spiel umschaltet werden. Wird mit dem Venom bald aber auch gehen, vielleicht nicht ganz so gut. Der Elite Long ist halt ein Belag der immer wieder absolut linear gleich die ekeligen Bälle produziert ohne großartig zu verspringen.

Fazit:

Beide Beläge sind ekelhaft für den Gegner und Sorgen für Freude beim Unterzeichner.

Man muss sich für die Gleichmäßigkeit des Elite Long oder die Flatterhaftigkeit des Venom entscheiden.
Oder einfach zwei Schläger, wie ich, haben :lol:

Gegen passive Gegner würde ich im Moment den Elite Long vorziehen, die aktiven Kollegen freuen sich auf den Venom.
Ich kann beide Beläge für das tischnahe Spiel empfehlen, wer mehr nach hinten geht für den vielleicht mehr den Venom.

Wenn ich nächste Woche den 1,4 Epos habe kann ich nochmal vergleichen. Schaun mer mal.........

_________________
Holz 1: Arbalest Bogen
VH: Epos schwarz 1,4 mm
RH: Sword Venom rot ox

Holz 2: Arbalest Bogen
VH: Epos rot 1,4 mm
RH: Sword Venom schwarz ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Samstag 21. August 2021, 10:40 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10
Beiträge: 307
Spielklasse: 2021/22 in der neuen Kreisoberliga auf ZWEI .....
Guter Bericht, DANKE :-)

_________________
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------
VH: BARNA ORIGINAL Legend fire 2,1 mm
Holz: ZJ SZLC
RH: SWORD Venom OX

TTR um die 1600


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. September 2021, 07:46 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 1166
TTR-Wert: 1522
Ich habe auf der Vorhand jetzt den Tackiness C durch einen Seifuku SS Conqueror 42°, 1,8 mm, schwarz ersetzt.
Das hatte keine negativen Auswirkungen auf die Noppe, wenn überhaupt, dann eher positive.
Ich habe dann versucht, die lange Abwehr zu trainieren, was gar nicht so einfach war, denn keiner hat einen zweiten TS gezogen.
was jetzt nicht unbedingt am starken US lag, sondern an der wirklich flachen Flugbahn mit dem flachen Ballabsprung. US war aber auch gut vorhanden.
Insgesamt ist der Venom für mich die perfekte Mischung aus Sicherheit und Störwirkung, wobei der Störeffekt hier nicht Flatterbälle oder gar "Schnittumkehr" bedeutet, sondern flache, kontrollierbare Flugbahnen und flacher Absprung, was meine Gegner oft vor Probleme stellte.
Ich kann damit auf Sicherheit spielen, also Bälle verteilen und auf eigene Chancen lauern ohne dass ich abgeschossen werde, kann selber aktiv mit der Noppe werden sowohl über schnelle Verteilung als auch über Angriffsbälle und ich kann Kontern und habe damit gefährliche Antworten auf Spins, Schlagspins und schnelle Rollaufschläge.
Ich brauche dazu keine perfekte Stellung (eine einigermaßen gute reicht) zum Ball, Notbälle sind möglich und dann auch keine Einladungen.
Er lässt sich sehr schön aktiv spielen, verzeiht aber auch mal, wenn ich nur hinhalte. Kein Ball, wo ich sagen musste: Geht gar nicht damit.
Die absolute Spezialität des Belages bleiben für mich aber die Hackblocks, die ich supersicher spielen konnten und die immer sofort den Angriff des Gegners abbrachen, selten wurde da noch mal gezogen, oft ging der Ball ins Netz, allerdings waren meine Trainingspartner jetzt auch keine Super-Granaten, aber allesamt noppenerfahren und teilweise auch selbst Noppisten, daher weiß ich, man kommt mit dem Vemom auch gegen Artgenossen gut klar.
Also: der Venom ist keine Wunderwaffe, aber ein gutes Mittel, sich auch mit Plastikball zu Wehr zu setzen.

_________________
Holz: NSD 2018
VH: Seifuku SS Conqueror 42° 1,8 Schwarz
RH: Sword Venom OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. September 2021, 14:12 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 1030
Spielklasse: Im WTTV
Kann jemand den Venom mit dem BT vergleichen ?

_________________
Material:
1.)Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft;1,8/ RH:Bomb Talent;ox
2.)Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8/Spinlord Sternenfall;ox
3.)Holz:Yinhe DE1/VH:Palio CJ 8000 Spin;1,5 /RH:Nittaku Best Anti;1,3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. September 2021, 17:16 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10
Beiträge: 307
Spielklasse: 2021/22 in der neuen Kreisoberliga auf ZWEI .....
ElPlautz, fast die gleichen Erfahrungen hab ich mit dem Venom. Mal sehen, wenn es übernächste Woche losgeht, wie das gegen meine allesamt höher bepunkteten Gegner funktioniert. Ich habe ja jetzt einige Wochen trainieren "dürfen", wie der Venom so tickt.
Er gefällt mir wirkungstechnisch immer noch besser als meine lange gespielten Blitzschlag. Und DAS soll was heißen..... ;-)

_________________
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------
VH: BARNA ORIGINAL Legend fire 2,1 mm
Holz: ZJ SZLC
RH: SWORD Venom OX

TTR um die 1600


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. September 2021, 07:55 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 1166
TTR-Wert: 1522
Fauler hat geschrieben:
ElPlautz, fast die gleichen Erfahrungen hab ich mit dem Venom. Mal sehen, wenn es übernächste Woche losgeht, wie das gegen meine allesamt höher bepunkteten Gegner funktioniert. Ich habe ja jetzt einige Wochen trainieren "dürfen", wie der Venom so tickt.
Er gefällt mir wirkungstechnisch immer noch besser als meine lange gespielten Blitzschlag. Und DAS soll was heißen..... ;-)

Mich erinnert er an den DTecs mit Zellu gespielt...
Leider nicht an den alten "langen" DTecs

_________________
Holz: NSD 2018
VH: Seifuku SS Conqueror 42° 1,8 Schwarz
RH: Sword Venom OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Sonntag 5. September 2021, 09:18 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42
Beiträge: 66
Der Venom machte dann doch das Rennen.....
In der letzten Woche habe ich den Schläger nicht mehr gewechselt, 3 Einheiten von 1,5 Std ohne Pause haben den Venom absolut sicher werden lassen.
Der Venom ist im Spiel einfach unberechenbarer für den Gegner als der Elite Long. Mittlerweile bekomme ich auch die extrem schnellen Druckschupfs ähnlich dem Elite Long hin, die Streuung der Bälle ist ebenfalls fast schon auf dem Level des Elite Long, also sehr gut. Der Schuss klappt wunderbar, die RH-Noppentops gehen prima, ich bin begeistert.
Die Seitenwischer und Hackblockbälle sind megageil. Aufschlagannahme mit Seitenwischer beantwortet wird immer mehr zum direkten Punkt. Hackblocks optimal getroffen entwickeln Unterschnitt......da geht für den Gegner wenig. Treibbälle über den ganzen Tisch verteilt..........es macht einfach Spass.......:):):)

Auch der Schnittwechsel Schupfball mit Rotation und ohne Rotation klappt und nervt den Gegner sehr. Mir wurde absolute Ekelhaftigkeit noch gestern bescheinigt. Die Fehlerquote sinkt und sinkt ........

Zusammenfassung:

Der Venom hat alles um den Gegner tüchtig zu ärgern. Er verlangt aktives Spiel dann geht, bei mir zumindest, fast ALLES. Passiv ist nicht seine Sache, dann wirkt er nicht.
Mit dem richtigen Händchen aber kann man mit dem Belag wirklich stören.

Wunderbar.......... :):):):):):):):):):):):):):):)

_________________
Holz 1: Arbalest Bogen
VH: Epos schwarz 1,4 mm
RH: Sword Venom rot ox

Holz 2: Arbalest Bogen
VH: Epos rot 1,4 mm
RH: Sword Venom schwarz ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Sonntag 5. September 2021, 09:40 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10
Beiträge: 307
Spielklasse: 2021/22 in der neuen Kreisoberliga auf ZWEI .....
Schöner Bericht. Mal sehen, wie das in der Meisterschaft funktioniert. Bisher auch bei mir: Wird von Training zu Training immer "böser". Und Deine Spielfreude mit dem Venom teile ich komplett!
Auch die Aufschlagpunkte stellen sich vermehrt ein, zumal ich mit dem Venom auch dann direkt offensiv nachladen kann :-)

_________________
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------
VH: BARNA ORIGINAL Legend fire 2,1 mm
Holz: ZJ SZLC
RH: SWORD Venom OX

TTR um die 1600


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Dienstag 7. September 2021, 13:29 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 21:24
Beiträge: 144
TTR-Wert: 1733
Kann schon jemand etwas zur Haltbarkeit des Venom sagen?

_________________
DMS Tomahawk New Generation
Andro Rasanter R48 2.0
Lion Trapper Pro


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sword Venom
BeitragVerfasst: Dienstag 14. September 2021, 12:39 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 585
Kann ihn jemand mit dem Dornenglanz vergleichen?

_________________
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: Nittaku Fastarc G-1 2,0
Rückhand: Spinlord Dornenglanz ox


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de