Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 21. Februar 2018, 18:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 27. September 2011, 09:15 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 08:22
Beiträge: 1714
... so ... der Belag ist verfügbar :

http://www.galaxysport.de/catalog/produ ... ts_id=2024

Hier die offizielle Beschreibung:

Zitat:
Neue Langnoppe von Giantdragon! Wieder einmal hat der chinesische Hersteller eine Langnoppe auf den Markt gebracht, deren Spieleigenschaften einen Test rechtfertigen. Um es vorweg zu nehmen, diese Noppe stellt eine preiswerte und gefährliche Alternative für ein tischnahes Blockspiel dar. Auch gelingen mit ihr Angriffsschläge recht gut, die den Gegner zusätzlich unter Druck setzen. Neben den hervorragenden Block- und Angriffsmöglichkeiten bietet dieser Belag gute Kontrollwerte und ist ohne viel Handgelenkeinsatz zu spielen. Die Noppenköpfe sind recht hart und griffig.


Wer opfert sich zum Testen ???

_________________
TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Butterfly Impartial XS 1.9mm | RH: Dr. Neubauer Rhino 1.5mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Yasaka Rakza PO 2.0mm | RH: Der Materialspezialist Megablock 1.0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 27. September 2011, 09:44 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 22. Mai 2011, 11:18
Beiträge: 75
Verein: CVJM Lauf
Spielklasse: 1. Kreisliga 1.PK
Gab es diesen Thread nicht schon mal http://www.noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=17160?

Da hatte sich kaum ein Testwilliger gefunden.

_________________
Grüße, Maddin
____________________________________________________
Dragon Talon ox | Lion Defence | Xiom Vega pro
Grass dTecs 1.6 | SpinLord Ultra Aramid | Xiom Vega europe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 27. September 2011, 12:48 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:43
Beiträge: 1591
wmaddin hat geschrieben:
Gab es diesen Thread nicht schon mal http://www.noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=17160?

Da hatte sich kaum ein Testwilliger gefunden.


Warten wie doch einfach die ersten Testberichte ab. Da dürften 2 oder 3 positive Eindrücke ihren Zweck erfüllen.....


Uwe

_________________

NSD ; VH: Vega Europe ; RH: Xiying 979 ox




"Mitarbeiterführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 27. September 2011, 12:52 
Offline
MediaMaster

Registriert: Samstag 11. Februar 2006, 17:18
Beiträge: 2392
Nur muss sich da erst mal einer zu einem Test durchringen - die hiesigen Tester fahren ja gerade vor allem auf weiche, elastische und griffige Hackblocknoppen ab, ich schliesse mich da mal komplett mit ein. 8-)

Die Beschreibung des CC erinnert mich zu sehr an Palio&Co, der ist nichts fuer mich. Die Sau duerfen andere (an)treiben. :wink:

_________________
Ist nun ein Pimper und ausschliesslich dort unterwegs ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 27. September 2011, 16:10 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 08:22
Beiträge: 1714
... aber doch nicht immer ich :-(

_________________
TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Butterfly Impartial XS 1.9mm | RH: Dr. Neubauer Rhino 1.5mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Yasaka Rakza PO 2.0mm | RH: Der Materialspezialist Megablock 1.0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Oktober 2011, 09:56 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 29. Mai 2009, 10:39
Beiträge: 545
Spielklasse: Bezirksoberliga
Na kommt schon, irgendwer muß den doch getestet haben. Zumindest paar Eindrücke kann man doch bestimmt nennen :-)?

_________________
Hz: Spinlord Ultra Carbon DEF (davor Stiga Cl. All Carb, Andro Kin. Sup. Carb OFF, Spinlord Defender, Andro Kin. CF OFF + Carbon, BTY Boll ALC, Joola Chen Def)
VH: Spinlord Irbis 2,1 rot (davor Donic Acuda S1, S2, S3 und S1 turbo in 2,0, Tibhar Aurus 2,1, Donic Desto F2 2,0)
RH: Spinlord Blitzschlag ox (Testritis: Hellfire ox, Mo Wang II 0,6, Neptune 1,0, Dawei Saviga V 1,0, Bomb Talent ox, Giant Dragon Giant Long Soft 1,2, Tibhar Grass D´Tecs (1,2), davor lange Tibhar Grass OFF (1,0 + 1,5))
TTR: ~1800


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Oktober 2011, 10:13 
Offline
MediaMaster

Registriert: Samstag 11. Februar 2006, 17:18
Beiträge: 2392
Ein paar Zitate von ooak:

"Incredible rubber for chop-blocking. Very little reaction to spin. High spin reversal. Also unpredictable, some disturbing effects."

"I tested it and, in my opinion, it's nothing special.
The Cropcircles is somewhere between Curl PH and CTT National Pogo.
Easy to use, but poorly disturbing."


Von der Geometrie- und Gummibeschreibung wuerde ich mich eher der zweiten Meinung anschliessen. Glaube nicht, dass er zu meiner Technik passt. Fuer offensive Block-Spieler koennte er dagegen geeignet sein.

_________________
Ist nun ein Pimper und ausschliesslich dort unterwegs ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Oktober 2011, 10:25 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 29. Mai 2009, 10:39
Beiträge: 545
Spielklasse: Bezirksoberliga
Hmmm, auch wenn ich eine total andere Technik habe als Du ist alleine die Erwähnung des Curl PHs beim Vergleich ein Showstopper für mich. Ich bin noch nie so abgeschossen worden wie mit dem PH. Da ging nix, kein einziges bischen Schnitt in irgendeinem Schlag, kaum Topspinmöglichkeit. Aber sehr sicher war er. Nur das mir das gegen Schlagspins halt nichtd hilf weil ich den Schläger nicht rechtzeitig am Ball habe :?

_________________
Hz: Spinlord Ultra Carbon DEF (davor Stiga Cl. All Carb, Andro Kin. Sup. Carb OFF, Spinlord Defender, Andro Kin. CF OFF + Carbon, BTY Boll ALC, Joola Chen Def)
VH: Spinlord Irbis 2,1 rot (davor Donic Acuda S1, S2, S3 und S1 turbo in 2,0, Tibhar Aurus 2,1, Donic Desto F2 2,0)
RH: Spinlord Blitzschlag ox (Testritis: Hellfire ox, Mo Wang II 0,6, Neptune 1,0, Dawei Saviga V 1,0, Bomb Talent ox, Giant Dragon Giant Long Soft 1,2, Tibhar Grass D´Tecs (1,2), davor lange Tibhar Grass OFF (1,0 + 1,5))
TTR: ~1800


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Oktober 2011, 21:40 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:51
Beiträge: 250
Spielklasse: Kreisklasse
Vorab:

Bin ein nur KK-Spieler und die DTecs ist für mich ein schwabbeliger unkontrolierbarer Gummihaufen.

Spiele die DG CC jetzt seit 2 Wochen und bin begeistert. Vorher immer zwischen Akkadi L1,FS 837 und Palio gewechselt. Diese drei Teile sind mir meistens zu schnell.

Ansonsten passt bei der CC die Werbeprosa, d.h. guter Block, gute Offensive, sehr gute Kontrolle.

Spiele Noppen immer mit Schwamm zw. 0,5 und 0,7 mm.

Nur gegen gute Angreifer ( die gibt es nach meiner Erfahrung in den KK sehr selten) spiele ich lieber die P1r.

Im Doppel spiele ich wegen der exellenten Setzmöglichkeiten allerdings eine Curl P-H.

Ansonsten wie beschrieben seit 2 Wochen die CC.

Meine Kombi BTY Dillfer // TSP 730 21 1,4mm rot // GD CC 0,6mm schwarz

_________________
Schläger:
BTY VL mit Waran 1,5mm ==> VH
Var 1 : RH KoKu 119II 1,0mm
Var 2 : RH KoKu 110 1,0mm, AvaloxC 48 Grad
Var 3 : RH KingRoc 1,0mm
Var 4 : RH Dawei 388C1 1,2mm

Schon mal gespielt:
Pluto, Degu 1 & 2, 889, 889-2,Uranus, MilliTal II, 888, Burnout, FS802-1, FS 802, FS 802-40, FS799, Diamant, KingRoc, KoKu 119II , 8228A, KoKu 110 etc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Freitag 21. Oktober 2011, 22:09 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Eigenschaften des GIANT DRAGON Cropcircles

Bild

Farbe rot
Schwamm 0,5 mm
Masse, ungeschnitten 169 x 168 mm
Gewicht, ungeschnitten 31 Gramm
Noppenanordnung horizontal
Riffelung keine
Noppenlänge x Noppenbreite 1.7 mm x 1.6 mm
Aspect Ratio 1.06
Abstand der Noppen 1.1 mm
Dicke der Unterlage 0.2 mm!
Gesamtdicke 1.9 mm
Härte der Noppenhälse (1-5) medium (3)
Griffigkeit (1-5) griffig (4)

Betrachtungen zu den Daten
Der Belag bietet erst mal ein paar auffällige Eigenschaften, die ihn von anderen LN klar unterscheiden. Die AR ist so ausgelegt, dass diese hart an der Grenze ist, also möglichst lang und dünn. Zusammen mit der äusserst dünnen Unterlage, kann davon ausgegangen werden, dass Störeffekte und Schnittweiterleitung hoch sind. Sehr auffällig ist auch der relativ geringe Abstand der Noppen, was den Grip trotz ungeriffelter Noppenköpfe zusätzlich unterstützt. Was ich selten bei einer LN antreffe, ist der grosse Unterschied von Oberflächengriffigkeit und Griffigkeit der Hälse. Die Hälse sind deutlich ungriffiger wie die Oberfläche, obwohl die Köpfe ungeriffelt sind. Das hat zur Folge, dass zentrale Schläge zwar schnittanfällig sind und über Tisch mit der entsprechenden Beschleunigung trotzdem sehr kontrolliert gespielt werden können. Anders sieht es bei den tangentialen Abwehrschlägen aus. Da leisten die ungriffigen Hälse wenig Widerstand für die Schnittweiterleitung. Die sehr dünne Unterlage sorgt zusätzlich dafür, dass die Noppen bei tangentialem Treffpunkt deutlich umknicken, um dadurch die Wirkung der tangentialen Abwehrschläge zu verstärken. Die mittlere Härte der Noppe sagt uns, dass der Belag sowohl für Abwehr als auch für Angriff geeignet ist.

Kurztest an der Ballmaschine

STOR-DISTANZ (93)
Druckschupf und Abstecher erzeugen eine flache Flugkurve. Das Tempo ist zügig und die Kontrolle ist gut. Der Ball kann sehr variabel platziert werden und vor allem halblange oder gar kurze Bälle gelingen sehr gut. Das Liften und der Flip kann sehr gefühlvoll und kontrolliert gespielt werden. Die Bälle haben eine sehr gute Länge.

BLOCK-Distanz (94)
Der Seitenwischer geht super. Die SW ist sehr gut und die Kontrolle hoch. Weiterhin kann der Belag sehr gefühlvoll eingesetzt werden, was auch für den Block und den Konter gilt. Diese weisen ein gutes Tempo auf, kommen schön flach und die Kontrolle ist gut.

OFF-Distanz (93)
Erstaunlicherweise bietet die tiefere und mit wenig Handgelenk gespielt Abwehr sehr viel Kontrolle. Da der Ball bei dieser Technik doch eher zentral getroffen wird, ist die SW nicht so hoch. Erstaunen tun auch das hohe Tempo dieser Abwehrbälle. Der Treibschlag oder die Peitsche liefern erst mal nicht ein so hohes Tempo dafür eine gute Kontrolle. Für störende Angriffsschläge reicht das Tempo, da ein Return wohl mit der VH angegriffen werden kann.

DEF-Distanz (93)
Die lange Abwehr ist super sicher. Ich bezweifle, dass da ein Höchstmass an SW möglich ist und gebe den Bringerqualitäten den Vorrang. Für möglichst viel SW braucht der Belag offenbar auch ein möglichst hohes Tempo, was bei dem tischnahen Seitenwischer durchaus der Fall ist. Die griffigen Noppenköpfe bremsen erst einmal die ankommende Rotation und die ungriffigen Hälse können nicht ihr Höchstmass an SW entwickeln. Ganz anders sieht es beim späten Topspin aus. Der geht überraschend kontrolliert und hat ein sehr hohes Tempo für eine LN. Für eine LN hat ist die Flugkurve des Balls recht gebogen, was natürlich super ist für einen Noppen-Topspin.

FAZIT (93)
Der Cropcircles ist bis dato die beste LN von Giant Dragon. Der CC hat ein deutlich höheres Niveau wie ein DG und steht als Allroundnoppe neben dem Globe Mo Wang II schon fast einsam an der Spitze. Der Belag spielt sich in allen Belangen sehr ausgewogen und macht riesig Laune, weil scheinbar alles möglich ist. Persönlich bin ich mit dem 0.5 mm Schwamm gut zurecht gekommen, obwohl ich doch schon seit ein paar Monaten OX spiele. Das dünne Obergummi (0.2 mm) braucht wohl etwas Schwamm. Die Gefahr von Noppenbruch wird dabei gemindert und der Schwamm hilft, ankommendes hohes Tempo besser zu dämpfen. Es ist wie beim Mo Wang II schade, dass der Belag nicht wirklich wahrgenommen wird und momentan dem Hype um den DG weichen muss.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de