Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 18. April 2021, 06:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3515 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 227, 228, 229, 230, 231, 232, 233 ... 235  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Montag 29. März 2021, 07:57 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 3054
Ahja, jetzt wurde der Rückgang der Seeadlerpopulation in manchen Gegenden der USA aufgeklärt und was macht Novalis draus ?

"Artensterben hat mit Klimawandel nichts zu tun."

_________________
Holz : Ovtcharov No1 Senso
VH : Bluefire M3 max.
RH : Bluefire M1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Montag 29. März 2021, 08:07 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Uneins sind sich Forscher noch darüber, wie gut den Tieren die Anpassung gelingt und ob der Klimawandel zu einem größeren Artensterben führen wird. Am kommenden Montag veröffentlicht der Weltklimarat IPCC seinen aktuellen Sachstandsbericht zu den Auswirkungen der Erderwärmung. Bislang rechneten viele Wissenschaftler langfristig mit einem Rückgang der biologischen Vielfalt. Ihre Modelle stützen sich unter anderem auf Fakten aus dem letzten Sachstandreport des Weltklimarats von 2007: Danach sind 20 bis 30 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten durch den Klimawandel vom Ausstreben bedroht. Andere Wissenschaftler weisen darauf hin, dass es auch während der Eiszeiten innerhalb kürzester Zeit starke Temperaturschwankungen gegeben habe. Die Tiere hätten neue Lebensräume bezogen, aber zu einem massenhaften Artensterben sei es nicht gekommen. "Während der Kleinen Eiszeit sind beispielsweise boreo-alpine Vögel weit in den Süden vorgedrungen und befinden sich seit 1790 wieder auf Rückzug gen Norden", sagt Ragnar Kinzelbach, emeritierter Zoologe der Universität Rostock. Ursprünglich aus den nordischen Nadelwäldern der Taiga stammend, hätten sich Arten wie die Alpendohle aber auch in den Alpenregionen niedergelassen. Mit Spannung erwarten die Wissenschaftler die Einschätzungen des Weltklimarates in dieser Frage.“
https://www.helmholtz.de/erde-und-umwel ... imawandel/


„ Polarstern erkundet frischen Eisabbruch
Erster Blick auf die Lebenswelt eines jahrtausendelang von Eis bedeckten Meeresgebiets
Überraschend artenreich“
„Schon die ersten Aufnahmen mithilfe des OFOBS (Ocean Floor Observation and Bathymetry System) enthüllten ein überraschend artenreiches Ökosystem am antarktischen Meeresgrund. Das Tiefsee-Forschungsteam beobachtete zahlreiche Tiere, die auf unterschiedlich großen Steinen festsitzen, umgeben von einer Schlammlandschaft. Die Steine stammen vom antarktischen Kontinent und werden von den Gletschern ins Meer transportiert.
Die meisten der am Grund des frisch vom Eis befreiten Meeresgebiets lebenden Organismen sind Filtrierer, wie die Forscher berichten. Ob sie sich jedoch weitgehend von Algenresten ernähren oder von organischen Partikeln, die mit dem Eis transportiert wurden, ist noch unklar. Entdeckt wurden auch einige mobile Arten wie Seegurken, Seesterne, verschiedene Weichtiere sowie mindestens fünf Fischarten und zwei Tintenfischarten.“
https://www.scinexx.de/news/geowissen/p ... isabbruch/

Der Klimawandel wird neue Arten schaffen, andere Arten werden sich anpassen und einige werden verschwinden, das ist Evolution.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2021, 09:36 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Das Weltwirtschaftsforum WEF ist eine Art Zentralkomitee der kapitalistischen Internationale. Der Parteitag der globalen Oligarchen mit dem Willen zur Macht. Im letzten Jahr haben sich zu den Spitzenpolitikern in Davos 119 Milliardäre mit zusammen 500 Milliarden USD Kapital gesellt. Kritiker sehen im „Great Reset“ die Erschaffung einer Weltordnungspolitik durch eine Oligarchie der Milliardäre, die leader der Megafirmen, die bereits heute immense Reichtümer angehäuft haben (114j). So haben selbst während der Coronakrise die Milliardäre der USA ihr Vermögen um $ 637 Milliarden vermehrt. Es sind dies die Datenhändler aus dem Silicon Valley, Microsoft, Google, Facebook, Amazon, Oracle, Paypal. De facto übernehmen sie nach der Computerbranche neue Bereiche der Gesellschaft, z.B. Bildung oder weltweite Gesundheitspolitik. Die Bill und Melinda Gates Foundation ist heute der wichtigste Finanzier der WHO, der Weltgesundheitsorganisation (114k)“

„Diese neue Oligarchie nutzt die Wissenschaft, um ihre Macht zu zementieren und auszuweiten. Expertengremien beschließen beispielsweise wie die Ressourcen dieser Welt verbraucht werden dürfen und in welchem Umfang  sie der Verbraucher nutzen darf.
Bereits heute sehen wir in der Corona Lockdown Politik des Jahres 2020 ein Beispiel dieser technokratischen Regierungsform: Einschränkungen der Mobilität, der sozialen Kontakte, von Versammlungen und Restaurantbesuchen.“
„Die Macht der Datenanalyse kann zur Überwachung der Bevölkerung missbraucht werden, ähnlich wie man es häufig der Volksrepublik China vorwirft. In einem Interview mit Richard David Precht bezeichnet der grüne Politiker Habeck das zentralistische System Chinas als effizienter und schneller als die Demokratie und besser geeignet die Weltprobleme wie den Klimawandel oder die Digitalisierung zu lösen (114l).“
https://www.klima-diegrossetransformati ... lgerungen/

Wenn die Bedingungen des Zusammenlebens neu definiert werden, kann es zu Verbesserungen für die Bevölkerung kommen. Die Verantwortung den Gutmenschen zu überlassen ist für viele nicht schlechter , als sich selbst zu bemühen.
Diejenigen, die etwas besser schwimmen als der Rest, werden in jedem System erfolgreicher sein.
Neues Spiel, neue Regeln, neues Glück.
Führungspositionen sind unabhängig vom System.


https://hubertus-knabe.de/wp-content/up ... Merkel.jpg

„Keine Regeln: Exklusive Auszüge aus dem Netflix-Buch“

„Selten hat uns ein Management-Buch so begeistert wie „Keine Regeln“ von Netflix-Gründer und CEO Reed Hastings und Erin Meyer, Professorin an der renommierten Managementuniversität INSEAD in Paris. Die Autoren lüften dabei zahlreiche Erfolgsgeheimnisse des Streaming-Anbieters und stellen zugleich ebenso radikale wie wirksame Führungs- und Organisationsprinzipien vor.“
https://karrierebibel.de/keine-regeln/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2021, 09:39 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Grüne Politik ist einem klimapolitischen Imperativ untergeordnet. Selbst die grüne Kandidatin für das Amt des Berliner Bürgermeisters, Bettina Jarasch, sagt, angesprochen auf ihre Pläne für die Stadt: «Das Hauptthema ist, dass wir die Klimakatastrophe stoppen müssen» – in Berlin, wohlgemerkt.“

„Grüne Politik ist Katastrophenabwehrpolitik. Das Klima setzt in dieser Perspektive der Menschheit eine letzte Frist. Anno 2020/21 beginnt für die Grünen das entscheidende Jahrzehnt, denn «heute ist unser Sprungtuch in ein besseres Morgen». Baerbocks Worte vom digitalen Parteitag im November vergangenen Jahres mögen die Poesie eines Kalenderspruchs verströmen.“

„Diese und viele weitere «politische Leitplanken» stehen unter dem Vorbehalt, dass sie dem Klima nützen und die Klimaneutralität voranbringen:“

„Zu überwinden sind durch eine «globale sozial-ökologische Transformation», die nur planetare Grenzen kennt, Kernbereiche der Marktwirtschaft und des freien Wettbewerbs.“

„Das grosse Ganze, weiss Annalena Baerbock, ist immer «wahnsinnig komplex».“
https://www.nzz.ch/international/das-gr ... ld.1608504

Der feuchte Traum der Globalisten.
Multinationale Konzerne und Gremien, die mit Hilfe der von ihnen finanzierten NGOs die Weltbürger beherrschen.
Das ist komplex wahnsinnig.
Dieses globale Massenexperiment birgt Überraschungen, wie ein Salto Mortale ohne Netz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. März 2021, 08:24 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Hohe Verbraucherkosten, nicht nachvollziehbare Kalkulationen, Gefährdung des Bevölkerungszuspruchs und eine unsichere Stromversorgung: Schlimmer könnte das Zeugnis für die Energiewende kaum ausfallen. Der Bundesrechnungshof geht mit dem Bundeswirtschaftsministerium hart ins Gericht.“

„Der Bundesrechnungshof hat kurz vor Ende der Wahlperiode Wirtschafts- und Energieminister Peter Altmaier ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Die Strompreise für Privathaushalte seien die höchsten in Europa, die Energiewende teuer und die "Blackout"-Gefahr unterschätzt, kritisieren die Prüfer im Berichtsentwurf zur "Umsetzung der Energiewende".“

„Ferner sieht der Bundesrechnungshof auch die Gefahr von Stromausfällen nicht gebannt. Es entstehe im Zuge der Abschaltung von Kohle- und Atomkraftwerken eine Versorgungslücke von über fünf Gigawatt Leistung. Dies entspricht etwa zehn großen Kohlekraftwerken. "Im Übrigen sind die Annahmen des BMWI zur Versorgungssicherheit bei Elektrizität teils zu optimistisch und teils unplausibel", heißt es. Es fehle die Untersuchung eines "Worst Case Szenarios".“
https://www.n-tv.de/politik/Altmaier-ka ... 60335.html

Der Umgang mit „Worst Case Szenarios“ ist in der Klimadebatte ungleich verteilt.
Klimaalarmisten ordnen diesem Gedanken ihr ganzes Handeln unter.
Dieses Handeln erzeugt dann andere mögliche, schlechteste Fälle, die dann aber keine Beachtung finden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. März 2021, 08:26 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Wie gesagt, eine Pause bei der Erderwärmung hat es nicht gegeben. Was es jedoch unbestritten gab, ist eine Phase von 1998 bis etwa 2013 (also rund 15 Jahre), in denen einige Datensätze zur Lufttemperatur an der Erdoberfläche eine geringere Erwärmung zeigten als in den Jahren davor und danach. (Gut sichtbar, wenn Sie im o.g. Online-Tool den Datensatz „HadCRUT4″ anklicken und den genannten Zeitraum einstellen – dann liegt der Trend bei nur noch 0,052 °C pro Dekade.) Das ist immer noch weit entfernt von einer „Pause der Erwärmung“ oder einem Null-Anstieg. Aber doch eine vorübergehende Verlangsamung der Erwärmung – und über dieses Phänomen ist unter dem Begriff „Hiatus“ (lateinisch „Kluft“, englisch „Lücke“, „Auszeit“) in den vergangenen Jahren viel diskutiert worden.“
https://klima-luegendetektor.de/2017/05 ... vergessen/

Unabhängig davon, ob es 0,05°C pro Dekade sind oder 0,1°C, es handelt sich um eine langsame Erwärmung.




„Zu den wichtigen Klima-Epochen, die in den meisten Archiven belegt werden konnten, zählt das "holozäne Klimaoptimum" vor etwa 8000 bis 6500 Jahren: Damals wurden die Menschen sesshaft und begannen, Ackerbau zu treiben. Während des "römerzeitlichen Klimaoptimums" vor etwa 2000 Jahren überquerte Hannibal mit seinen Elefanten die im Winter nur wenig vereisten Alpen. Auf das römerzeitliche folgte das "mittelalterliche Klimaoptimum". Zwischen diesen drei Warmphasen gab es immer wieder deutliche Abkühlungen, zum Beispiel vor 6000 bis 5000 Jahren oder während der "kleinen Eiszeit", die vor rund 150 Jahren endete.“


„Einer der drei untersuchten Stalagmiten wuchs bis etwa 1950 und ermöglicht es, die aus den Sauerstoff-Isotopen gewonnenen Informationen über das Klima an aktuelle, direkt gemessene Daten anzubinden. Aus mehreren Messdaten und rekonstruierten Werten wurde eine Transferfunktion aufgestellt, die es erlaubt, die Isotopie-Daten in absolute Temperaturwerte umzurechnen. Daraus ergibt sich für die letzten 2000 Jahre eine Temperaturamplitude von etwa drei Grad Celsius mit Werten, die heute niedriger sind als während des mittelalterlichen Klimaoptimums.
https://www.uni-heidelberg.de/presse/ru ... klima.html


Die Temperaturen der letzten 2000 Jahre schwankten mit einer Amplitude von 3°C .
Die deutliche Abkühlung, die erst vor 150 Jahren zu Ende ging siedele ich mal, weiter unten in der Amplitude an.
Es sieht nicht danach aus, als würden wir in den nächsten 200 Jahren den oberen Teil der Amplitude des natürlichen Klimawandels erreichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. März 2021, 09:06 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Ging es zuvor hauptsächlich um die Kostenkontrolle der Energiewende, analysierten die Prüfer jetzt auch, ob die Stromversorgung Deutschlands sicher sei. Das Ergebnis ist alarmierend. Die Bundesregierung habe „die sich abzeichnenden, realen Gefahren für die Versorgungssicherheit nicht ausreichend im Blick“, heißt es in der Untersuchung. Das Monitoring der Energiewende sei „lückenhaft“.“

„„Der Bundesrechnungshof sieht die Gefahr, dass die Energiewende in dieser Form den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährdet und die finanzielle Tragkraft der Strom verbrauchenden Unternehmen und Privathaushalte überfordert“, warnte Scheller bei der Präsentation des Sonderberichts: „Das kann dann letztlich die gesellschaftliche Akzeptanz der Energiewende aufs Spiel setzen.““

„Auch sei es riskant, dass die Bundesregierung ihre Wind- und Solarstromprognose aus den „historischen meteorologischen Bedingungen der Jahre 2009 bis 2013“ ableite. Es sei „nicht sachgerecht, dass diese Simulation kein Jahr mit schwachen Energieerträgen aus Wind und Sonne abbildet“, kritisiert der Bundesrechnungshof.“

„Dabei zweifeln die Prüfer auch an, dass der Bedarf an Reservekraftwerken ordentlich ermittelt wurde. So hatte die Bundesregierung für den 1. Oktober 2020 zur Absicherung des Strommarktes die Schaffung einer „Kapazitätsreserve“ von zwei Gigawatt vorgesehen.
Die Übertragungsnetzbetreiber hätten mit dem Segen der Bundesnetzagentur allerdings nur die Hälfte dieser Kraftwerksreserve beschafft. Der Bundesrechnungshof „bezweifelt, dass das Bundeswirtschaftsministerium seiner gesetzlichen Verpflichtung zur Überprüfung des Umfangs der Kapazitätsreserve nachgekommen ist“.“
„„Der Bundesrechnungshof bleibt dabei, dass wesentliche Annahmen, auf denen die derzeitige Bewertung der Versorgungssicherheit am Strommarkt beruht, unrealistisch oder überholt sind“, heißt es im Fazit des Sonderberichts.“
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... utocurated

Die Akzeptanz der Bevölkerung ist doch gar nicht da.

„Für die Energiewende als Marathonlauf braucht es eine auf Dauer und Stabilität angelegte umfassende Akzeptanzpolitik. Bislang ist diese nicht in Sicht.“

„Große Unzufriedenheit: Über zwei Drittel sind unzufrieden mit der aktuellen Energiewende-politik der Bundesregierung“
https://www.agora-energiewende.de/filea ... de_WEB.pdf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. April 2021, 08:34 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Vor wenigen Tagen noch tauchten mehrere Gruppen von Sonnenflecken auf. Dann bildeten sie sich jedoch schnell zurück. Der Index der Sonnenaktivität ging von 27 wieder auf 11 runter. Heute erschien nur noch ein Fleck der Gruppe 2812, die im folgenden Bild dargestellt ist. Der Index ging damit noch einmal leicht zurück und betrug nur noch 10.“

„Wenn wieder gleichzeitig neue Flecken auftreten, sich also neu bilden oder am Osthorizont neu auftauchen, könnte es der März schaffen, als erster Monat im Sonnenzyklus 25 ohne fleckenfreie Tage durchzukommen.“

https://meteo.plus/news-sonne-einzelner ... z-2021.php

Er hat es nicht geschafft.
Der Fleck ist am 31.03.2021 verschwunden.
Er hat sich, wie seine Vorgänger schnell zurück gebildet.

„Es gibt heute keine Sonnenfleckenregionen auf der der Erde zugewandten Sonnenscheibe“
https://www.spaceweatherlive.com/de/son ... ionen.html
(31.03.2021)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. April 2021, 08:36 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Weltweit gibt es nun die erste lebensgroße Statue der Umweltaktivistin Greta Thunberg. Auftraggeber ist die Universität von Winchester, die von einer Studentengruppe für das Projekt für 24.000 Pfund kritisiert wird. Das Geld hätte besser verwendet werden können.“

Die 24.000 Pfund (rund 28.000 Euro), die die Skulptur gekostet hätte, wären aber besser dafür verwendet worden, Kürzungen und Stellenstreichungen zu verhindern. Die Uni konterte, das Geld sei aus einem Topf für die Finanzierung von Gebäuden gekommen und hätte nicht für andere Zwecke eingesetzt werden können.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... ieren.html

https://img.welt.de/img/vermischtes/mob ... hester.jpg

Nicht so kleinlich.
So was haben wir auch. Obwohl nicht genau klar ist, wer Täter und wer das Opfer war.
Wenn ein Schulschwänzer ein Denkmal vor einer Schule erhält, ist das eine Baumaßnahme.


https://i.ibb.co/pbKmrz3/1b-H-xter-12.jpg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. April 2021, 08:46 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Tropfsteine archivieren die Klimaschwankungen der letzten Jahrtausende – und belegen: Das natürliche Auf und Ab des Klimas ist stärker als bisher gedacht.“

„In einer Tropfsteinhöhle scheint die Zeit stillzustehen. Hier gibt es weder Tag noch Nacht, weder Sommer noch Winter. Nur das Aufklatschen der Wassertropfen unterbricht die Stille. Ausgerechnet in dieser Zeitlosigkeit protokolliert die Natur penibel das Klima. Augusto Mangini, Professor am Institut für Umweltphysik der Universität Heidelberg, zieht seinen Nutzen daraus. Er beschäftigt sich seit 15 Jahren mit Tropfsteinen – und ist zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen: Die natürlichen Klimaschwankungen sind größer, als die Wissenschaftler bisher annahmen.“

„Das hat Konsequenzen für die Zukunft, denn die Schwankungen überlagern die menschlichen Einflüsse. Die Kontinente müssen also nicht zwangsläufig immer wärmer werden, sondern der Trend könnte auch eine Verschnaufpause einlegen, sogar eine vorübergehende Abkühlung ist möglich. Doch Mangini gehört nicht zu den Klimaskeptikern, die den Effekt der menschlichen Zivilisation auf den Klimawandel leugnen. Das beteuert er mit Nachdruck. Klimaforschung hat inzwischen viel mit Politik zu tun. Wer auf Erkenntnisse stößt, die von der Mehrheitsmeinung abweichen, gerät leicht zwischen die Fronten und muss offenbar eine Art Glaubensbekenntnis ablegen.“

https://www.wissenschaft.de/erde-klima/klima-in-kalk/

Da das natürliche Auf und Ab des Klimawandel auf dem Index steht, müssen Wissenschaftler vorsichtig sein.
Im Glaubensbekenntnis der Mehrheitsmeinung der politischen Klimaforschung müssen Wahrheiten diplomatisch verpackt werden.
Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass natürliche Einflüsse die menschlichen überlagern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Freitag 2. April 2021, 12:49 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Habeck verkörperte das, was die Partei in ihrem Klimarausch in einem neuen Gesicht suchte. Seine hemdsärmelige Art gepaart mit der kontemplativen Attitüde eines Schriftstellers und studierten Philosophen wirkte so ungewöhnlich frisch, wie es die Grünen in der öffentlichen Wahrnehmung selbst sein wollten. Das richtige Gesicht, zur richtigen Zeit. Manchmal leistete er sich vor laufenden Kameras die ein oder andere Wissenslücke oder drückte sich missverständlich aus. Ins Gewicht fiel das nicht - bis das Virus kam.“

„Baerbock hat all das, was Habeck hat– und eben mehr. Dieses mehr wird vor allem dann sichtbar, wenn sie sich souverän in Fachgebieten bewegt, die für gewöhnlich nicht von den Grünen besetzt sind: das 2-Prozent-Ziel der Nato, das Afghanistan-Mandat der Bundeswehr oder Fragen zur Steuerpolitik. Bei strittigen Themen vertritt sie fachlich kompetente Positionen.“

„Esprit, Jugendlichkeit, Unbescholtenheit – es sind alles Argumente, die im Rennen um das Kanzleramt für Baerbock sprechen würden, und doch werden sie bei der Wahl im September nur eine untergeordnete Rolle spielen.“

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 52247.html

„„War ein Fehler“: Baerbock entschuldigt sich für Äußerung über Merkels Gesundheit“
„Die Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Gesundheit von Angela Merkel mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht. Dafür bittet sie nun um Entschuldigung.“
https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/ ... Gesundheit

Der Kobold macht keine Fehler.
Es ist nur komisch, wenn Leute keine Ahnung von Dingen haben, wo sie vorgeben Fachleute zu sein.
Dann Frage ich mich, wie viel Ahnung haben sie von anderen Dingen.
Anscheinend reicht so was zur Kanzlerschaft.

„Wer zunächst lediglich einen überhasteten Versprecher der Grünen-Politikerin vermutete, sah sich spätestens getäuscht, als die 38-Jährige nur wenige Sekunden später denselben Fehler noch einmal macht: „Da gibt es jetzt die ersten Batterien, die auf Kobold verzichten können“, erklärte Baerbock weiter. Hat sich die Politikerin hier zwei exakt gleiche Versprecher innerhalb kürzester Zeit geleistet, oder weiß die Chefin der Grünen tatsächlich nicht, wie der Rohstoff Kobalt wirklich heißt?“
  https://www.merkur.de/politik/annalena- ... 66610.html

„An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet.“
„(Annalena Baerbock)“

https://www.heise.de/tp/features/Gruene ... 55792.html


Zuletzt geändert von Novalis am Freitag 2. April 2021, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Freitag 2. April 2021, 12:51 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
https://data.meereisportal.de/maps/late ... ARCTIC.png

Die Meereisausdehnung des Südpol liegt für den März deutlich über dem Trend und noch deutlicher über dem Langzeitmittel.

Der Trend ist mit 2,75% Steigerung pro Dekade angegeben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Freitag 2. April 2021, 12:53 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Erst in den kalten Monaten füllt sich der Grundwasserspeicher. Tropfsteine sind damit das Gegenstück zu den Baumringen, die das Sommerklima wiedergeben. Denn Bäume wachsen nur während der warmen Jahreszeit.“

„Doch Mangini geht noch weiter. Er hat auch außerhalb Europas im Archiv der Tropfsteine ein Grundmuster gefunden. Das Klima ist letztlich weltweit miteinander verknüpft, wobei die Ozeane eine zentrale Rolle spielen. Der Heidelberger Wissenschaftler geht davon aus, dass der Einfluss der Ozeane auf die Landmassen weltweit im Gleichtakt schwankt.“

„Die Meere sind die Wärmespeicher der Erde. Je stärker die Winde von dort wehen, desto mehr Wärme erhalten die Kontinente. Umgekehrt sinken die Temperaturen auf den Landflächen, wenn die marine Zentralheizung schwächelt. Nach Ansicht von Mangini nimmt dieser Ausgleich im Rhythmus von Jahrzehnten zu oder ab.“

„Manginis Kurven deuten nun ebenfalls auf den Beginn einer kühlen Phase hin. Die Winter in Deutschland könnten also durchaus wieder ähnlich grimmig werden wie 1963. Mangini: „Damals bin ich über den zugefrorenen Neckar gelaufen.““
https://www.wissenschaft.de/erde-klima/klima-in-kalk/

Das natürliche Gleichgewicht des Wasserplaneten nimmt im Rhythmus von Jahrzehnten zu oder ab.
Der Mensch nimmt sich dabei mal mehr oder weniger wichtig.
Auch ich bin 1963 auf der zugefrorenen Weser gelaufen. Dieses Jahr gab es nur Treibeis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Freitag 2. April 2021, 12:54 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4433
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
https://data.meereisportal.de/maps/late ... ARCTIC.png

Die Meereisausdehnung ( Nordpol) liegt über dem Trend.
Der Trend ist mit -2,34% pro Dekade angegeben. Es lässt sich sehr leicht erkennen, dass dieser seit 2005 etwa 0% ist.


Zuletzt geändert von Novalis am Freitag 2. April 2021, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Greta Thunberg
BeitragVerfasst: Freitag 2. April 2021, 12:55 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 3054
Auf der neuen LARC ist kein einziger Belag in einer anderen Farbe als Schwarz oder Rot aufgeführt.

_________________
Holz : Ovtcharov No1 Senso
VH : Bluefire M3 max.
RH : Bluefire M1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3515 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 227, 228, 229, 230, 231, 232, 233 ... 235  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de